.

Lagerung Netze

Nach der Ernte müssen die Netze wieder abgebaut und eingelagert werden, so dass keine Schäden über die Wintermonate entstehen. Die Netze können komplett abgebaut und in einem trockenen, lichtgeschützen und mäusesicherem Raum gelagert werden. Die Netze können aber auch im Bestand verbleiben, müssen aber, ebenso wie Folienüberdachungen oder Hagelnetze, in wasserdichte und UV-beständige schwarze Folie eingelagert werden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Netze trocken in die Folien eingerollt werden und auch über die Wintermonate keine Schäden durch z.B. Scheuern oder auch Unwetter entstehen. Bei der Einlagerung sollte das Netz direkt auf Schäden überprüft werden und bei Bedarf, vor der Einnetzung im Folgejahr, repariert oder ausgetauscht werden.

Alte Netze, welche nicht mehr verwendet werden, müssen bis zur Entsorgung weiterhin so gelagert werden, dass sie nicht zusätzlich verschmutzen oder verwittern. Zu stark verschmutzte oder auch verwitterte Netze werden von Entsorgungsunternehmen oftmals nicht angenommen.

Lagerung der netze in schwarzer Folie eingewicklet in der Anlage_C. Auge_LTZ_kleinLagerung des Netzes in schwarzer, wasserdichter, UV-beständiger Folie_copyright by Bianca Boehnke, JKI Dossenheim
Lagerung der Netze in wasserdichter und UV-beständiger, schwarzer Folie innerhalb der Kultur
(© C. Augel, LTZ Augustenberg)
Lagerung der Netze in wasserdichter und UV-beständiger, schwarzer Folie innerhalb der Kultur (© B. Boehnke, JKI Dossenheim)
Lagerung der aufgerollten Netze in trockenen Räumlichkeiten_copyright B. Boehnke, JKI DossenheimLagerung der Netze in Kisten in trockenen Räumlichkeiten_copyright by B. Boehnke, JKi Dossenheim
Lagerung der aufgerollten Netze in trockenen Räumlichkeiten (© B. Boehnke, JKI Dossenheim)Lagerung der Netze in Kisten in trockenen Räumlichkeiten (© B. Boehnke, JKI Dossenheim)

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 94 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
70338 Besucher