.

Ermittlung der Schaderregerpopulation

  • Regelmäßige, vereinfachte Bonitur relevanter Schaderreger gemäß der EPPO-Richtlinien
  • Wöchentliche Kontrolle
  • Relevante Schaderreger unter Einnetzung:
    • Kirschen: Diverse Fruchtschalenwickler, schwarze Kirschenblattlaus, Spinnmilben, Kirschfruchtfliege, Triebspitzengallmücke, Fruchtfäulen
    • Him- und Brombeeren: Falscher Mehltau, Himbeerblütenstecher, Himbeerkäfer, Grauschimmelfäule, Brombeergallmilbe, Himbeerblattgallmilbe, Spinnmilben, Rubusstauche
    • Heidelbeeren: Schildläuse, Heidelbeerblattlaus, Monilia-Fruchtfäulen, Monilia-Spitzendürre, Blüten-, Fruchtfäule / Grauschimmel, Anthraknose

     

Schwarze Kirschenblattlaus an Kirschen_copyright by Bianca Boehnke, JKI DossenheimMonilia-Fruchtfäule an Kirschen_copyright by Bianca Boehnke, JKI Dossenheim
Schwarze Kirschenblattlaus an Kirschen
(© B. Boehnke, JKI Dossenheim)
Monilia-Fruchtfäule an Kirschen
(© B. Boehnke, JKI Dossenheim)
Spinnmilben an Kirschen_copyright by B. Boehnke, JKI Dossenheim
Spinnmilben an Kirschen (© B. Boehnke, JKI Dossenheim)

Dieser Artikel wurde bereits 58 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
8394 Besucher